Glossar - Begriffe aus der Druckvorstufe

Anschnitt

Wenn das Motiv bis an den Rand der Drucksache geht, sollte es etwa 3 mm über das Endformat hinausreichen. So werden kleine Schwankungen beim Beschnitt auf das Endformat ausgeglichen und es kommt nicht zu weißen “Blitzern” an den Rändern.

Blitzer

Durch produktionsbedingte Schwankungen verursachte Differenzen (Weißstellen) bei mehrfarbigen Drucksachen.

CMYK

Kurzform von cyan, magenta, yellow, schwarz; auch Vierfarbdruck genannt. Durch den Zusammendruck dieser vier Farben können nahezu alle Farbtöne wiedergegeben werden.

Druckanlage

Durch die Druckanlage wird sichergestellt, dass in der gesamten Auflage das Motiv die gleiche Position auf dem Druckbogen hat. Die Druckanlage muss auch in der Druckweiterverarbeitung beachtet werden.

Duplexdruck

Zweitondruck. In der Regel schwarz plus eine Zusatzfarbe. So kann man z.B. durch braun als Zusatzfarbe das Bild “wärmer” erscheinen lassen.

Euroscala

Die Euroscala ist eine normierte Farbtabelle, welche die für den Vierfarbdruck eingesetzten Farben (CMYK), den Farbton und die Sättigung festlegt.

Goldener Schnitt

Norm zur harmonischen, proportionalen Flächen- u. Raumaufteilung; Verhältnis 5:8 bzw. 8:13.

Greiferrand

Papierfläche, die nicht bedruckt werden kann, weil die Greifer der Druckmaschine an dieser Stelle das Papier festhalten (je nach Maschine etwa 7–15 mm).

Layout

Visualisierung eines Entwurfes. Auf Basis des Layouts wird die reprofähige Vorlage erstellt.

Passer

Präziser Über- bzw. Nebeneinanderdruck der einzelnen Farben im Mehrfarbdruck.

Passkreuze

Feine Fadenkreuze auf Farbauszügen und Druckplatten als Hilfsmittel zum genauen Einpassen der einzelnen Farben für den Druck.

Proof

Farbverbindliche Simulation der zu druckenden Seite.

Reprofähige Vorlage

Druckvorlage (Datei), die ohne Nachbearbeitung zur Erstellung der Druckform verwendet werden kann.

RGB

Kurzform von rot, grün, blau; Additives Farbsystem (Farbfernseher / Computerbildschirm).

Satzherstellung

Fertigung einer Druckvorlage und / oder einer Textkopiervorlage von einem Manuskript.

Satzspiegel

Der Raum einer Seite, auf dem Texte, Bilder und Grafiken angeordnet werden.

Schmuckfarbe (Sonderfarbe)

Zusätzliche Farbe neben (oder statt) CMYK in einer Drucksache. Gängige Farbsysteme sind HKS (Europa) und Pantone (USA).

Schnittmarken

Kurze Linien, die auf dem Druckbogen anzeigen, wo ein Schnitt erfolgen soll.

Überfüllung

Minimale Verbreiterung aneinanderstoßender Farbflächen zur Vermeidung von Blitzern bei Passer-Ungenauigkeiten.

Vektorgrafik

Auflösungsunabhängige, mathematisch definierte Grafik.